Aktuelle Mitteilung betreffend Corona-Virus: Die Präsenzveranstaltungen bei AcuMax finden ab Mai 2021 wieder statt. Webinare finden ganz normal statt.

Gelenkmobilisation in Kombination mit Massagetherapie, Faszienarbeit, Physiotherapie, Tiggerpunktbehandlung und Akupressur

Nicht nur in der manuellen Therapie und der Osteopathie, in der Physiotherapie inklusive Trainingsgestaltungen sollte man die wichtigsten Gelenke sowohl passiv als auch aktiv mobilisieren. Ebenso eine therapeutische und/oder Wohlfühl-Massage, sei nun klassisch westlich oder asiatisch strukturiert, wird durch die systematische Mobilisation der wichtigsten Gelenke umso wirksamer. Demzufolge ist diese Weiterbildung für alle Berufsgruppen geeignet, in welchen der Bewegungsapparat im Fokus steht. Primär geht es in dieser Weiterbildung um die Praxis, vor allem um technische Finessen, wobei aber auf die Gelenk-, Muskel- und Faszien-Anatomie und Physiologie detailliert eingegangen wird. Es wird auf unspezifische und daher komplexe Pathologien des Rückens, des Schultergürtels, der Hüfte und der unteren Extremitäten Bezug genommen. Ebenso auf Gelenk-nahe Akupressur, Tender- und Triggerpunkte, die oft in der Lokalisation identisch sind oder dicht beieinander liegen. In diesem Kurs dominiert die praktische Anwendung über der Theorie. Im Fokus der zweitägigen Weiterbildung steht eine “Körperreise” von den Sprunggelenken bis zum Atlas. Mittels technischer Finessen werden die wichtigsten Gelenke passiv und aktiv mobilisiert. Dabei geht es nicht nur um die Gelenkfunktionen, sondern ebenso um die funktionelle Beteiligung von Muskeln und Faszien. Massage-Therapeut/-innen lernen dabei Anwendungen, die jenseits der Möglichkeiten der konventionellen klassischen Massage liegen. Physiotherapeut/-innen haben die Möglichkeit, sich Weichteiltechniken anzueignen, die das Repertoire der medizinischen Massage anwendungstechnisch überschreiten. Ergotherapeut/-innen und Heilpraktiker/-innen lernen hochwertige therapeutische Anwendungen der Massage- und Physiotherapie, die sie in ihre tagtägliche therapeutische Arbeit integrieren können. Tuina-Therapeut/-innen können anhand der technischen Finessen die Wirksamkeit ihrer Behandlungen erweitern.

Inhalt

  • Aktive und passive Mobilisation der wichtigsten Gelenke
  • Technische Finessen zur Gelenkmobilisation in Kombination mit Massage, Faszienarbeit, Tiggerpunktbehandlung und Akupressur
  • Lokalisation Gelenknaher Tender- und Triggerpunkte
  • Es werden folgende Gelenke behandelt: Halswirbel, Acromio- & Sternoclavikulargelenke, oberes und unteres Sprunggelenk, Kniegelenk, iliosakral-Gelenk, Hüftgelenk, LWS & BWS, Skapulothorakalgelenk, Glenohumeralgelenk, Ellenbogen und Handgelenke

Praxisteil: Die Praxisdominanz wird in dieser Weiterbildung dadurch realisiert, dass theoretisches Wissen in die Präsentation der Behandlungsfinessen einfließt.

Ziele

  • Erweiterung der therapeutisch praktischen Handlungsfähigkeit
  • Eigene therapeutische Finessen kreativ entwickeln
  • Sofortige Befähigung zur Anwendung
  • Interdisziplinäres Zusammenspiel verschiedener therapeutischer Berufe

Kursdaten

15.03 - 16.03.2022
Di, Mi
15.03.2022
Di
09:00 - 17:00
16.03.2022
Mi
09:00 - 17:00

04.05 - 05.05.2022
Mi, Do
04.05.2022
Mi
09:00 - 17:00
05.05.2022
Do
09:00 - 17:00


Weitere spannende Kurse

Refresher Dorn-Methode · 13.10.2021
Anita Burgener
139 EUR

Sven Kruse
139 EUR

Sven Kruse
129 EUR


Rolf Leuenberger
229 EUR

Lara Mandioni
170 EUR

Rolf Leuenberger
99 EUR

Ulf Pape
139 EUR

Thai-Yogamassage · 12.03.2022
Ulf Pape
139 EUR

Ulf Pape
139 EUR